Sie sind hier:

city-spot

varianten

systeme

pakete

websites

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Wie der Name schon selbst beschreibt, handelt es sich hierbei um Spots in der City. Wie auch immer das Präsentationsmedium beschaffen ist, es werden Spots in der City dargestellt.

Die Bewohner von Großstädten wie z.B. Hamburg, Stuttgart, Berlin usw. werden hier sofort an die großen LED oder Videoboards erinnert, die an den verkehrsstarken Straßen und Kreuzungen positioniert sind.

Um es gleich vorweg zu nehmen – Um dieses Medium handelt es sich nicht!!
Dies hat nichts mit der Qualität dieses Mediums zu tun, sondern mit unserer Zielgruppe, denn KMU´s werden hier in den seltesten Fällen regelmäßig zu sehen sein, weil die Kosten dafür einfach zu hoch sind.

City-Spot lässt sich somit anhand folgendem Beispiel erkären:

Nun gibt es in der City jedoch auch andere Plätze, die von vielen, sehr vielen Personen besucht und passiert werden. Denken Sie an Fußgängerzonen, Einkaufszentren, Freizeitanlagen, Bus- und Bahnhöfe usw. Dies sind alles sehr publikumsfrequentierte Plätze von 50-500 000 Personen pro Monat, wenn man nur die kleinen und mittleren Städte berücksichtigt.

Diese Passanten haben die Möglichkeit auf großen frei hängenden Screens und Schaufenstern von in der Regel 1-3qm, die Darstellung von heimischen Firmen zu sehen.

Stellen Sie sich nun vor, Sie als Inhaber eines kleinen und mittleren Unternehmens können sich bzw. Ihre Firma oder Produkte an einem Platz, attraktiv präsentieren, an dem sich eine große Zahl Ihrer möglichen Kunden regelmäßig aufhält.

Diese attraktive Präsentation enthält die wesentlichen Aussagen anhand von farbigen Texten Logos und Bildern – die bewegt sind, denn wir alle wissen, dass Bewegung eine größere Aufmerksamkeit ermöglicht.

Wenn Sie nun die Möglichkeit hätten mit einer geringen Zahl von Teilnehmern (ca.30) aller Branchen sich auf diese Art an diesem exponierten Platz zu präsentieren, Ihr 10 Sekunden Spot würde alle 10 Minuten erscheinen und Sie müssten bei min. 3 Monaten Laufzeit für einen ganzen Monat weniger investieren als in den Preis einer einigen kleinen SW-Anzeige in den hiesigen Printmedien, - wäre das doch sicher sehr interessant – oder ?

Ferner kann man feststellen, dass diese Art der Werbung und Information an Plätzen stattfindet, an denen man in der Regel nicht werben darf (wenn man von den großen Postern in den Innenstädten und den Parkplätzen der Einkaufszentren absieht, die meistens nicht von KMU´s belegt sind)

Na ja – und wegzappen geht auch nicht. So ein Spot erscheint je nach Platz und Schaltzeiten monatlich ca. 1500 – 2000 Mal. Während der Laufzeit also ca. 18000 – 25 000 Mal.

Da in der Werbung oft von Tausender Kontakt Preis TKP gesprochen wird und dies ein Maßstab für den Preis ist, kann sich nun jeder selbst errechnen, welche Möglichkeiten mit City-Spot in Zukunft gegeben sind.

Nur: Jeder Standort existiert nur einmal. Ist man nicht im System, geht es frühestens in einem Jahr wieder – vielleicht, wenn der Platz frei wird.

zurück